12.09. The Who The What The Yeah/The Kowalski

START der SPOTTING REIHE

the who the what the yeah
Indierock

The Kowalski
Grunge/Blues/Perkussiver Lärm

Postgarage, 2nd floor
Eintritt: Pay as you wish
Einlass: 20.30 Uhr

null

the who the what the yeah
Indierock

In einer Welt aus Papier will ich Flammenwerfer sein!

Nervöse Welt heißt das jüngste Werk der Wiener Indierockband und bietet eine Anleitung zum Wütendsein! Die Songs sprudeln schier über vor Lust, den Finger auf öffentliche Wunden zu legen. Gesellschaftskritik in Zeiten von Facebook, Bankerboni und Starbucks-Kids? Aber sicher doch!
Dabei setzen die vier Jungs den manierlichen Auswüchsen selbsternannter Indie-Bohemiens das klassische und weit unmittelbarere Rockformat entgegen, selbst wenn der Sound der Band inzwischen weitaus raffinierter klingt als noch auf dem Vorgängeralbum blackbox. Virtuos und stets gefällig wechselt der Liedfluss zwischen atmosphärischen Klangflächen, mitreißendem Four-on-the-floor und knallhartem Brett.

Der Song “Nervöse Welt” war fünf Wochen in den FM4 Charts und wurde für die FM4 Soundselection Vol. 24 ausgewählt.

Kurzum: the who the what the yeah legen mit ihrem zweiten Werk ein kraftvolles, direktes und herzlich erfrischendes Rockalbum vor.

„Wütend, tanzbar, wortgewaltig!“ [the gap]
„Bewegt auf der ganzen Füße-Bauch-Hirn-Achse.“ [alles-ist-pop.de]

www.twtwty.com

Aktuelle Veröffentlichung auf KONKORD: The Who The What The Yeah – Nervöse Welt (KONKORD 052)

The Kowalski

Grunge/Blues/Perkussiver Lärm

Lyrik. Nikotin. Reverb.

Wüstenlandschaft und ein 1970er Dodge Challenger R/T 426 Hemi mit 4 Gang – Schaltgetriebe.

Heading to the vanishing point.
Nackte Haut auf Leder.

Die letzte freie Seele verbrennt.

Das Vorarlberger Trio supportete Black Shampoo, The Omission und Killed by 9V Batteries am Spielboden Dornbirn, und kommt nun erstmals nach Graz.

www.facebook.com/dieletztefreieSeele