11.09. Die Buben im Pelz – LIve ohne Pelz @ EMI Recordstore/Vienna

11.09.2015 Die Buben im Pelz – LIve ohne Pelz @ EMI Recordstore/Vienna
ACOUSTIG GIG – EMI Recorsd Store Vienna – Kärntner Straße 30, 1010 Wien

START: 17.00h
FREE ENTRY

Veranstaltung auf Facebook
Die Buben im Pelz auf Facebook

null

Der Tod ist ein Wiener und er trägt jetzt Pelz! Christian Fuchs und David Pfister sind Die Buben Im Pelz und übertragen das erste legendäre Album von Velvet Underground in das Wienerische.

Selten klang Wien so nach Großstadt wie in den elf Buben-Songs, in denen es morbid, erotisch und gefährlich zugeht. (PLAYBOY MAGAZIN)

Andy Warhols Cover-Banane wurde durch eine Knackwurst ersetzt und auch sonst finden die Pelzbuben genau die richtige Mischung aus Ehrfurcht, Respekt und Schmäh. File under: riskant, aber leiwand. (DER FALTER)

Was als Idee und sehr herausforderndes Konzept begonnen hat, ist zu einem schillernden, überwältigenden Gesamtkunstwerk geworden, voll tiefgehender Emotionen, soundtechnischer Wärme, charmantem Witz und geschmackvoller Transformation. (FM4)

Ein gewagtes, aber gelungenes Experiment. (BAYERN 2)

Deftige, goscherte Hetz stilecht im Rotzbuben-Jargon. Daumen hoch – ein Klassiker, auch auf Wienerisch. (DER AUGUSTIN)

Was wie ein Hipster-Gag klingt, gelingt bei den Buben in ganz erstaunlicher Weise. Die elf Stücke sind nämlich nicht nur liebevolle und witzige Hommagen an ein Überalbum, sondern es entsteht auch etwas sehr Eigenes (…)Und wenn dann im Song »Tiaf Wia A Spiagl« gesungen wird: »Wenn du glaubst, der Herrgott frisst dei Seel’, wenn es nimma geht, dann kumm zu mir«, fließen auch noch fast die Tränen. Ich bin ganz hingerissen. (INTRO.DE)

Das hier ist schon verdammt gut gemacht. Einfach großartig. (FREIZEIT KURIER)

Wiener Grind und Mystik, Sense, Glut und Teufel. Satan, Satan, da ist den Pelzbuben ein bemerkenswerter Streich gelungen. (LAUT.DE)

Dass das Albumcover ein rosa Würstel statt der obligatorischen Warhol-Banane ziert, liegt auf der Hand – lustig ist es aber trotzdem. Mehr Wien geht nicht, echt nicht. (PROFIL)

Was nach einer ziemlich beschissenen Idee klingt, funktioniert in der Realität erstaunlich gut. „I’ll be your mirror” wird dann zu „Tiaf wia a Spiagl”, und es macht Spaß. Großen Spaß. (VICE, 9 von 10 Punkten, auch Albumcover des Monats)

Es ist eine schicke Hommage geworden…mehr als nur ein Retro-Gag. (KRONE STEIERMARK, 4 von 4 Punkten)

nullDie Buben im Pelz & Freundinnen @ Konkord Vinyl Shop